Wie sehen Kinder ihre Umgebung? Was nehmen sie in der Stadt wahr und was ist ihnen wichtig? Damit beschäftigt sich die neue App #Stadtsache.

Mit dieser App können junge Entdecker/innen weltweit Lieblingsplätze oder lustige Hausfassaden fotografieren, Graffitis zählen oder auf für sie besonders interessante Orte hinweisen. Außerdem gibt es die Funktion Videos zu veröffentlichen oder Bilder mit Tonaufnahmen zu kommentieren oder zu bemalen. Als Nebeneffekt beschäftigen sich Kinder spielerisch mit der Stadtentwicklung und der Architektur.

Alles auf einer Weltkarte

Die mit GPS-Daten verknüpften Fotos, Videos oder Tonbotschaften können dann Sammlungen, Aufgaben und Aktionen zugeordnet werden. Die Sammlungen heißen z. B. „Gebaute Sachen“, „Technische Sachen“ oder „Grüne Sachen“. Passend zur jeweiligen Sammlung stellt #Stadtsache Fragen, wie:

  • „Zeige, was dein Lieblingsplatz für dich besonders macht.“
  • „Wo findest du Stille in deiner Stadt? Fotografiere diese Plätze.“
  • „Beschreibe, wie du leben möchtest, wenn du 20, 40 oder 60 Jahre alt bist.“

Auf einer Weltkarte sind die bereits veröffentlichten Inhalte anderer Nutzer einsehbar. Zum Angebot der App gehören auch ein Arbeitsbuch, das Kinder unter dem Motto „Werde ein Stadtentdecker“ mit auf Stadtsafari nimmt.

Haben Sie die App schon ausprobiert?

Wie waren Ihre Erfahrungen?

A post shared by #stadtsache (@stadtsache) on

Ihnen hat dieser Blogbeitrag gefallen?

Dann verpassen Sie auch in Zukunft keine neuen Artikel und folgen Sie dem Architekturbüro bei Facebook, Google+ und Instagram oder abonnieren Sie den RSS-Feed. Wir freuen uns über Ihre Weiterempfehlung.