Eine Bauherrengemeinschaft (auch Baugruppe oder Baugemeinschaft genannt) entsteht, indem sich mehrere Bauwillige zusammenschließen und gemeinsam ein Bauprojekt planen und umsetzen. Dabei ist die Auswahl der passenden Bauherrengemeinschaft, mit Mitgliedern – die ähnliche Ziele haben – wichtig für den Erfolg des Projekts. Man baut nicht nur mit seinen künftigen Nachbarn, sondern geht mit dem Kauf eins Grundstücks auch eine rechtliche Verbindung ein. In diesem Beitrag gebe ich Ihnen Tipps für die Suche nach der passenden Baugemeinschaft.

Wie können Sie bei der Suche vorgehen?

Kann ich mir vorstellen mit Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten zu bauen?

Manche Bauherrengemeinschaft findet sich im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis. Teilen Familienmitglieder Freunde oder Bekannte den Wunsch nach einer eigenen Wohnung und haben außerdem ähnliche Vorstellungen vom künftigen Wohnen, kann dies durchaus die Basis für eine Bauherrengemeinschaft sein. Beginnen Sie also Ihre Suche ruhig im privaten Umfeld.

Suche im Netz

Die Suche nach einer Bauherrengemeinschaft wird auch vom Internet unterstützt. So gibt es Portale auf denen sich verschiedene Gemeinschaften vorstellen und Mitstreiter suchen oder auf denen man selbst nach Interessenten suchen kann. Zu nennen ist hier z.B. das Portal der Stadt Stuttgart. Allerdings sollte man hier die Aktualität der eingestellten Projekte und Gesuche prüfen. Auch die Städte Tübingen oder Böblingen stellen auf Ihren Websites neue Projekte vor. Manche Bauherrengemeinschaft betreibt für Ihr Bauprojekt auch eine eigene Website, stellt Ihre Ziele vor und sucht aktiv nach neuen Mitgliedern. Auf einer solchen Website können Sie sich unverbindlich einen ersten Überblick über das Projekt verschaffen.

Suche in Tageszeitungen

Auch eine Zeitungsanzeige kann bei der Suche nach einer Bauherrengemeinschaft helfen. So können Sie selbst eine Anzeige schalten oder auf eine Anzeige, in der Mitglieder für eine Bauherrengemeinschaft gesucht werden, antworten. Manchmal wird ein solches Bauprojekt auch im redaktionellen Teil einer Zeitung vorgestellt oder es wird hier erwähnt, dass eine Kommune ein Baugebiet an Baugruppen vergeben möchte. Dies kann ein weiterer Ansatzpunkt für Ihre Suche sein.

Anfragen bei Architekten

Kennen Sie bereits einen Architekten, der wie ich, die Betreuung von Bauherrengemeinschaften anbietet? Fragen Sie bei diesem an, ob er die Planung und Betreuung einer Baugemeinschaft übernehmen würde und ob er vielleicht bereits weitere Interessenten kennt. Es kommt vor, dass es bei einem vorherigen Projekt mehr Interessenten als Plätze gab und so können Sie vielleicht mit den Interessenten, die zuvor nicht zum Zuge kamen, eine Baugemeinschaft bilden.

Veranstaltungen

Ein weiterer Weg eine passende Baugruppe zu finden, kann der Besuch von Veranstaltungen zum Thema „Bauen in einer Baugemeinschaft“ sein. Diese werden z. B. von Kommunen, aber auch von Architekten mit diesem Schwerpunkt angeboten.

Mein Fazit: Der Aufwand lohnt sich

Die Suche nach anderen Bauherren, die die gleichen Ziele verfolgen, kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Doch meiner Erfahrung nach lohnt sich dieser Aufwand, denn je besser die Ziele der einzelnen Mitglieder an das Haus übereinstimmen, desto leichter fallen Planung und Bau. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Immobilien ist es meiner Erfahrung nach wichtig, dass sich zuerst die Mitglieder einer Baugemeinschaft finden, gemeinsame Anforderungen an das Haus festlegen und sich dann auf die Suche nach einem passenden Bauplatz machen. Hat man die Chance ein Baugrundstück zu erwerben, so muss die Entscheidung zumeist schnell fallen.

Welche weiteren Tipps haben Sie für die Suche nach einer Bauherrengemeinschaft?

Weitere Informationen zum Bauen in einer Bauherrengemeinschaft:

Und wie geht es nach der Suche weiter? Mein Blogbeitrag über die Gründung einer Bauherrengemeinschaft.
„Alleine hätten wir uns nie getraut“ – Artikel der Süddeutschen Zeitung zum gemeinsamen Bauen

Ihnen hat dieser Blogbeitrag gefallen?

Dann verpassen Sie auch in Zukunft keine neuen Artikel und folgen Sie dem Architekturbüro bei Facebook, Google+ und Instagram oder abonnieren Sie den RSS-Feed. Wir freuen uns über Ihre Weiterempfehlung.