Überspringen zu Hauptinhalt
Wintergarten Geplant

Wintergarten geplant? Diese Punkte sollten Sie beachten

Wer möchte nicht an einem kurzen Wintertag die Mittagssonne im eigenen Wintergarten genießen und dabei gemütlich eine Tasse Kaffee oder Tee trinken?

Wenn Sie einen individuellen Wintergarten planen, dann lesen Sie in meinem Blogbeitrag wichtige Punkte aus meiner beruflichen Praxis als Architekt, die Ihnen bei der Umsetzung weiterhelfen. Bitte beachten Sie, dass ein Wintergarten in Baden-Württemberg genehmigungspflichtig ist.

Ein Wintergarten kann unterschiedliche Funktionen einnehmen:
Er kann

  • als Esszimmer oder
  • erweitertes Wohnzimmer dienen,
  • aber auch Platz für eine großzügige Küche mit Essbereich,
  • einen hellen Heimarbeitsplatz oder
  • ein Atelier bieten.

Damit Sie Ihren Wintergarten über viele Jahre und zu jeder Jahreszeit nutzen können, ist es empfehlenswert, sich vor der Planung über folgende Aspekte Gedanken zu machen:

Beschattung für den Sommer

So sehr man als Bewohner den hellen, lichtdurchfluteten Wintergarten genießt, je nach Lage und Ausrichtung des Wintergartens sind Sie gut beraten, wenn Sie Möglichkeiten zur Beschattung schaffen. Dies kann z. B. eine außen angebrachte Markise oder Jalousie sein, aber auch alter Baumbestand kann den notwendigen Schatten spenden. So stellen Sie auch sicher, dass die Raumtemperaturen angenehm bleiben.

Beheizung: Kaltwintergarten oder ein Wintergarten als erweitertes Wohnzimmer?

Ganz anders sieht es im Winter aus. Möchten Sie Ihren Wintergarten als vollwertigen Wohnraum auch in den kalten Wintermonaten nutzen, so ist es wiederum empfehlenswert, für eine Beheizung zu sorgen. Mit einer Fußbodenheizung gewinnen Sie im Vergleich zu einer Heizung mit Heizkörpern zusätzlichen Platz und genießen auch optisch eine direkte Verbindung zum Außenbereich.

Belüftung

Eine gute Raumluft trägt auch im Wintergarten zu einem positiven Wohngefühl bei. Doch wie kann man für eine gute Belüftung sorgen? Zu nennen sind hier großzügige Schiebe- oder Terassentüren, aber auch separat zu öffnende Fenster oder Lüftungsklappen, durch die Frischluft in den Wintergarten strömen kann. Mittels Regen- und Windsensoren lassen sich die Lüftungsklappen automatisch steuern. Auch ein Lüftungssystem kann zusätzlich für gute Luft im Wintergarten sorgen.

Gefällt Ihnen dieser Blogbeitrag?

Gerne können Sie diesen Beitrag in sozialen Medien teilen. Folgen Sie dem Architekturbüro bei Facebook und Instagram und Sie verpassen auch künftig keinen neuen Beitrag.

Reinigung und Pflege

Jedes Jahr stehen Wintergartenbesitzer vor der Aufgabe: Wie reinige ich den Wintergarten und insbesondere die Fensterflächen von außen? Ich weiß, wie aufwendig und durchaus gefährlich eine solche Reinigung sein kann. Die Rutschgefahr auf dem nassen Dach eines Wintergartens ist nicht zu unterschätzen.

Im Idealfall planen Sie daher Haltegriffe (natürlich unter Berücksichtigung des Einbruchschutzes) und einen Wasseranschluss in der Nähe des Wintergartens ein, sodass Sie mit geringerem Risiko und überschaubarem Aufwand die Reinigung mit einem Wasserschlauch oder Dampfstrahler durchführen können.

Materialienwahl

Auch bei der Wahl der Materialien für Ihren Wintergarten kann der Reinigungs- und Pflege-Aspekt eine Rolle spielen. So benötigt eine Konstruktion aus Holz mehr Pflege und regelmäßigen Schutz als eine Wintergartenkonstruktion aus Holz-Alu oder reinem Aluminium. Ein Wintergarten aus Aluminium ist allerdings teurer als eine Konstruktion aus Holz oder Kunststoff. Bei Kunststoff kann es mit den Jahren auch zu einem Verwittern des Materials kommen.

Mein Tipp: Orientieren Sie sich bei der Materialienauswahl an den bereits am Haus verbauten Materialien und achten Sie darauf, dass der nachträglich hinzugefügte Wintergarten die Architektur des bestehenden Hauses aufnimmt.

Bodenbelag

Für den Bodenbelag Ihres Wintergartens können Sie aus verschiedenen Materialien auswählen. Bei einem unbeheizten Wintergarten können dies z. B.

  • Pflastersteine,
  • Terrassenplatten oder
  • Terrassenfliesen sein.

Bei einem beheizten Wintergarten empfehlen sich Fliesen. Diese sind schmutzabweisend und vertragen auch einen Temperaturunterschied oder Feuchtigkeit. Anstelle eines Holzfußbodens empfehle ich Fliesen in Holzoptik.

Verglasung

Bei der Wahl der Verglasung für Ihren Wintergarten rate ich Ihnen zu einer Wärmeschutzverglasung. Nicht zu empfehlen ist Acryl. Dieses verkratzt leicht, z. B. durch die Außenreinigung des Wintergartens.

 

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie sich an die Planung machen und später Ihren Wintergarten über viele Jahre entspannt genießen.

Karl Eisenbraun

Hier bloggt Dipl.-Ing. Karl Eisenbraun, Architekt aus Leidenschaft und Inhaber des Architekturbüros Eisenbraun in Ostfildern.

Alle Beiträge von Karl Eisenbraun.

An den Anfang scrollen