Wer das soziale Netzwerk Instagram nutzt, weiß, dass hier viele Bilder rund um das Thema Architektur veröffentlicht werden. Jetzt berichten Architekten, dass der Erfolg des Netzwerks auch einen Einfluss auf ihre Entwürfe hat. Daher stellt sich die Frage: Verändert Instagram die Architektur?

Architekturfotografen zeigen spektakuläre Fotos, Häuslebauer lassen uns am Baufortschritt teilnehmen und Architekten veröffentlichen Bilder ihrer Projekte. Bislang wurde Instagram als Plattform für das Veröffentlichen von Fotos, Stories und (Live-)Videos genutzt. Doch der große Erfolg der App hat Auswirkungen auf die Architektur. Denn um Fotografen und Influencern besondere Motive für Instagram zu bieten, werden diese Motive jetzt bereits beim Architekten in Auftrag gegeben.

„Und bitte entwerfen Sie für das Haus noch ein besonderes optisches Highlight, das gerne fotografiert und dann bei Instagram geteilt wird.“ So oder so ähnlich muss es sich wohl angehört haben, als die britische Architektin Farshid Moussavi mit ihren Auftraggebern sprach. Im Architekturmagazin Dezeen berichtete sie von dieser Erfahrung und der neuen Anforderung an Architekten.

Englischsprachiger Artikel im Architekturmagazin Dezeen: Creating instagrammable moments „now part of architectural briefs“

An was für Projekten arbeitet das Büro von Frau Moussavi? Es entwirft z. B. Geschäfte für eine internationale Modemarke. Bei diesen Projekten ist es natürlich von Vorteil, wenn Fotos des Geschäfts in Verbindung mit der Nennung der Marke bzw. der genauen Adresse veröffentlicht werden und so Aufmerksamkeit generieren. Dasselbe Prinzip gilt bei Projekten wie öffentlichen (Firmen-)Gebäuden, Cafés oder Hotels.

Wir leben in einem visuellen Zeitalter, ermöglicht und befördert durch die Entwicklung von Smartphones mit leistungsstarken Kameras und Plattformen wie Instagram, auf denen unsere Bilder weltweit Beachtung finden können. Nicht nur Privatpersonen und Unternehmen, sondern auch Gebäude und ganze Stadtteile haben jetzt ihren eigenen Instagram-Kanal.

Daher ist es kein Wunder, dass es Auftraggeber gibt, die ihr Gebäude für dieses Medium optimieren möchten. Denn dies verspricht Aufmerksamkeit, DIE „Währung“ in sozialen Netzwerken.

Instagram

Das Architekturbüro Eisenbraun nutzt Instagram, um Fotos von Bauprojekten, aber auch von interessanten öffentlichen Bauwerken zu teilen. Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns über neue Follower oder ein Gefällt-mir-Herz.

Was bedeutet dies für die Architektur?

Planung für Gewerbeimmobilien

Geht es um gewerblich genutzte Immobilien wie z. B. Hotels, Cafés oder Shops, so werden bereits jetzt Entwürfe in Auftrag gegeben, die in Außenwirkung, Innenarchitektur und Einrichtung für Netzwerke wie Instagram optimiert sind. Es überrascht nicht, dass das bereits genutzte Social-Media-Marketing auch auf die Gebäude und deren Gestaltung ausgedehnt wird. Dies zeigen auch diese Artikel aus dem Bereich Hotel.

Artikel der SZ „Schöne Grüße aus dem Instagram-Hotel“

Englischsprachiger Artikel im Architekturmagazin Dezeen: Instagram design guide shows architects how to create „a visual sense of amazement“

Das private Eigenheim

Bei privaten Wohnhäusern ist dies bisher noch anders. Neben einer ansprechenden Optik und einer nachhaltigen Architektur ist die Privatsphäre sehr wichtig. Instagrammer, die das eigene Haus in großer Zahl besuchen und ablichten, sind nicht das Ziel der Bauherren. Das Eigenheim bleibt dem privaten Umfeld vorbehalten. Die Entscheidung für ein bestimmtes Designelement ist daher unabhängig davon, ob dies bei Instagram Anklang findet. Nichtsdestotrotz finden Bauherren bei Netzwerken wie Instagram Inspirationen für Ihr Eigenheim. Einflüsse auf die Architektur gibt es also auch hier. Nur eben indirekter.

Große Wohnanlagen

Eine Besonderheit stellen architektonisch reizvolle Wohnanlagen dar, da hier das Bedürfnis der Bewohner nach einem geschützten Privatleben, auf die Interessen der Erbauer/Auftraggeber und der breiten Öffentlichkeit trifft. Es muss daher abgewogen werden, ob Teilbereiche öffentlich zugänglich sein sollen oder nicht.

Dass Architekten und Wohnbauunternehmen soziale Medien nutzen, um sich und ihre Projekte zu präsentieren, ist mittlerweile Standard. Und auch neue Wohnanlagen haben durchaus eine eigene Website und ein Instagram-Profil. Man kann also annehmen, dass darauf gesetzt wird, dass Fotos des Projekts auch in sozialen Medien geteilt werden sollen. Um Verkauf oder Vermietung zu fördern, ist eine besondere, einzigartige Architektur sicherlich förderlich. Inwieweit die Architektur solcher Gebäude für Instagram optimiert wurde, bleibt unklar.

Neue Gebäude Aarhus Ø

Wie fällt das Fazit aus? Verändert Instagram wirklich die Architektur?

Der Einfluss von Instagram ist auch in der Architektur und der Innenarchitektur spürbar. Bei Entwürfen für die oben erwähnten Hotels wird, je nach Zielgruppe, bereits jetzt darauf geachtet, dass sich ein Gebäude und seine Innenräume optimal für Fotos präsentiert. Für Architekten mit Auftraggebern aus diesem Bereich ist es daher besonders wichtig zu verstehen, wie Instagram funktioniert und was der Zielgruppe wichtig ist, um passende Designelemente zu entwickeln. Und als Inspirationsquelle dient Instagram bereits jetzt vielen privaten Bauherren.

Unabhängig von dieser Frage zeigt sich bei meiner Suche nach einer Antwort aber auch wie wichtig gutes und einzigartiges Design und eine unverwechselbare Architektur ist – unabhängig von sozialen Medien. Werden massenhaft ähnliche Designelemente geplant, so kann dies negativ ankommen. Unter den bei Instagram aktiven Fotografen gibt es die, die immer einen neuen Blickwinkel und neue Motive fotografieren möchten. Wird ein Motiv offensichtlich „angeboten“ und dann massenhaft fotografiert, so ist das für diese Fotografen eher abschreckend. Dies beweist auch das Profil Insta Repeat.

Was meinen Sie verändert Instagram die Architektur? Ich freue mich auf Ihre Kommentare bei Facebook, Instagram und Google+.