Überspringen zu Hauptinhalt
Jahresvorschau 2023. Das Bild zeigt einen Baukran vor einem blauen Himmel.

Jahresvorschau Architektur 2023

Preisgleitklausel oder Lieferkettenengpass, diese etwas sperrigen Begriffe gehörten in 2022 leider zum Alltag in einem Architekturbüro. Doch werden sie auch 2023 bestimmen? In dieser Jahresvorschau beschreibe ich u. a. welche

  • Neuerungen es z. B. beim Thema Förderung geben wird,
  • Wohntrends, das Jahr bereithält und
  • Veranstaltungen für Architekturbegeisterte interessant sind.

 

Eine zentrale Frage für die Architektur ist:

Wie entwickeln sich die Baupreise in 2023?

Werden die Preise weiter steigen und die bereits erwähnte Preisgleitklausel aktuell bleiben oder wird sich die Situation beruhigen? Dies wird einen wesentlichen Einfluss auf die Architektur und Bauwirtschaft haben. Zuletzt sind die Preise für den Neubau von Wohngebäuden in Deutschland im November 2022 um 16,9 % gegenüber November 2021 gestiegen. Quelle: Destatis

Zinssätze für eine Baufinanzierung

Ebenso wichtig ist auch die Frage nach den Kosten für eine Baufinanzierung. Die Zinsen für eine Baufinanzierung sind in 2022 gestiegen. In 2023 werden diese aufgrund der erwarteten Zinserhöhungen der Europäische Zentralbank (EZB) zur Eindämmung der Inflation voraussichtlich weiter steigen. Die höheren Baukosten und Zinssätze für eine Finanzierung machen es für Architekten und Bauherren schwieriger, ein Bauprojekt zu kalkulieren.

Neubau oder Erweiterung?

Insbesondere in den Ballungsgebieten ist neuer Wohnraum auch in 2023 ein wichtiges Thema. Die Frage wird sein, ob dieser durch Neubauten oder auch durch Erweiterungen (z. B. durch einen Anbau oder eine Aufstockung) entsteht.

Gefällt Ihnen dieser Blogbeitrag?

Gerne können Sie diesen Beitrag in sozialen Medien teilen. Folgen Sie dem Architekturbüro bei Facebook, Instagram oder Pinterest und Sie verpassen auch künftig keinen neuen Beitrag.

Jahresvorschau: Änderungen in 2023

Klimafreundliches Bauen und Sanieren wird in 2023 gefördert

In diesem Jahr verändert sich die Förderung im Bereich Bau noch einmal. Am 1. März startet das Förderprogramm Klimafreundlicher Neubau. Die Förderung für einen Neubau wird sich dann am sogenannten Lebenszyklus eines Gebäudes orientieren. Bei dieser Betrachtung wird ein Gebäude vom Bau bis zum Rückbau betrachtet.

Besonders gefördert werden in 2023 aber Sanierungen im Bestand. Damit soll das Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestands bis 2045 erreicht werden.

Digitalisierung: Smart Meter sollen kommen – jetzt aber wirklich

Schon im Jahresausblick 2020 haben wir davon geschrieben, dass Haushalte ab einem Stromverbrauch von 6.000 kWh/Jahr verpflichtet sind, ein Smart Meter Gateway einzubauen. In 2023 soll nun ein neues Gesetz den Einbau digitaler Stromzähler auch in privaten Wohnhäusern mit einem geringeren Verbrauch beschleunigen. Ziel ist, dass die Erzeugung und der Verbrauch von Energie z. B. durch Photovoltaik-Anlagen oder beim Laden von Elektroautos, durch den Einsatz von Smart Metern besser aufeinander abgestimmt werden.

Jahresvorschau: Wohntrends

Flexibles Wohnen hat sich etabliert

Eine der Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Architektur ist die Nachfrage nach anpassungsfähigen Grundrissen und einem flexibleren Wohnen. Auch zu Jahresbeginn 2023 gehört das Home Office weiterhin bei vielen Menschen zum Berufsalltag. Wenn auch nicht mehr jeden Tag. Da ist es wichtig, dass man zu Hause einen Bereich hat, den man z. B. tagsüber als Arbeitsplatz nutzen kann.

Gärten und Außenanlagen, die weniger Wasser brauchen

Und nein, damit sind keine Schottergärten gemeint. Nach dem heißen und trockenen Sommer 2022, wird in diesem Jahr laut Pinterest Wasser sparen ein großes Thema. Regentonnen und Zisternen werden noch wichtiger. Gärten und Außenanlagen werden aber auch vermehrt mit Gewächsen bepflanzt, die wenig Wasser benötigen und Hitze vertragen. Dies lässt sich gut beim Anlegen von Gärten und Außenanlagen im Neubau umsetzen.

Auch die Wiederaufbereitung von Grauwasser und die Begrünung von Flachdächern könnte in diesem Jahr mehr Aufmerksamkeit erfahren.

Einrichten mit Vintage-Schätzen

Ein Trend, der sich laut Pinterest in 2023 fortsetzen wird, ist das Thema Vintage bei der Inneneinrichtung. Gebrauchtkaufhäuser wie das Noch Mall in Berlin, Etsy Shops mit hochwertigen, gebrauchten Möbeln oder Ladengeschäfte von Haushaltsauflösern haben schon in 2022 viel Aufmerksamkeit erfahren. Wer sich so einrichtet, sucht Qualität und Individualität.

In diesem Jahr wollen die Menschen Altgedientem neues Leben einhauchen. Secondhand und Upcycling [dienen] als Gegenbewegung zur Wegwerfgesellschaft. Nie waren Antiquitäten schicker. Pinterest

Jahresvorschau: Veranstaltungen rund um das Thema Architektur

Wenn Sie in 2023 noch ein Urlaubsziel mit Architekturbezug suchen, dann sind vielleicht diese Veranstaltungen das Richtige für Sie.

  • Architekturbiennale in Venedig

Vom 20.05.2023 bis zum 26.11.2023 ist wieder Architekturbiennale in Venedig. Unter der Überschrift The Laboratory of the Future beteiligen sich Länder mit eigenen Pavillons sowie Architekturteams an der Ausstellung. Kuratiert wird die Ausstellung in diesem Jahr von der Architektin Lesley Lokko.

  • Copenhagen Architecture Festival

Ein Besuch in Kopenhagen lohnt sich für Architekturbegeisterte eigentlich immer. Die UNESCO hat Kopenhagen nicht umsonst in diesem Jahr zur Welthauptstadt der Architektur gemacht. Daher finden in 2023 besonders viele verschiedene Veranstaltungen zum Thema Architektur statt. So z. B. vom 22.06.2023 bis zum 09.07.2023 das Copenhagen Architecture Festival.

Ich wünsche uns allen ein gutes neues Jahr 2023!

Hier bloggt Vera Eisenbraun, Online Marketing Fachfrau, Betriebswirtin & Blogverantwortliche hier. Meine Blogthemen sind Architektur und Digitale Medien.

Alle Beiträge von Vera Eisenbraun.

An den Anfang scrollen